piratenpartei-nordrhein-westfalenDer NRZ-Chefredakteur Wolfgang Kintscher attestiert der Piratenpartei Essen in seinem heutigen Kommentar erfolgreich um Stimmen bei der Kommunalwahl am 25. Mai zu buhlen.
http://www.derwesten.de/staedte/essen/hoehere-wahlbeteiligung-denn-je-aimp-id8993047.html

Die Piratenpartei Essen möchte mehr. Wir treten bei der Kommunalwahl an, um mit innovativen Ideen und neuen Köpfen eine Alternative zur bisherigen Parteienlandschaft in dieser Stadt zu bieten.

Am kommenden Sonntag werden wir ab 17 Uhr im
Sala Dolores (Alfredstraße/Zweigertstraße) unser Kommunales Wahlprogramm beschließen, mit dem wir in die Kommunalwahl gehen werden.

Die umfangreichen Programmvorschläge bieten in vielen kommunalpolitischen Bereichen eine Alternative.

Wir wollen:

  • eine Stadt Essen, die jugend- und familienfreundliche Politik, die sich an den Bedürfnissen der Einwohner dieser Stadt orientiert, umsetzt und die attraktiv für neue Essener Bürger ist.
  • eine Stadt Essen, die Investitionen in ihre maroden Schulen und Bürgereinrichtungen tätigt, anstelle sie zu Lasten zukünftiger Investitionen in einen falsch ausgerichteten Messeumbau zu stecken
  • eine Stadt Essen, die einen modernen Bürgerservice betreibt, der die Möglichkeiten des digitalen Zeitalters intelligent nutzt anstatt Dienstleistungen ersatzlos zu streichen
  • eine Stadt Essen, die soziale Probleme begreift und ihre Ursachen bekämpft, anstelle eine Verdrängungs- und Einschüchterungspolitik zu betreiben
  • eine Stadt Essen, in der die Ordnungs- und Sicherheitsbehörden ihrem Auftrag der Gefahrenabwehr und Strafverfolgung angemessen und effektiv nachgehen können.
  • eine Stadt Essen, die Postenschacherei und intransparenten Stellenbesetzungen durch die Einrichtung einer Complianceabteilung ein Ende setzt

Um diese und viele weitere Ziele umzusetzen hat die Essener Piratenpartei am 16. Januar Direktkandidaten für alle 41 Essener Ratswahlkreise, 48 Kandidaten für die Ratsreserveliste, sowie eine Kandidatenliste für 8 der 9 Bezirksvertretungen gewählt.

Am Sonntag, den 16.02.2014 werden wir die Kandidaten für den Stadtbezirk Ruhrhalbinsel bestimmen.

Unsere Kandidaten werden ab dem 25. Mai gemeinsam ihr Engagement, ihre Lebens- und Berufserfahrung für unsere Stadt einbringen, um mehr Offenheit und Transparenz in die Essener Lokalpolitik zu bringen und eine Politik für die Essener Bürger zu machen.

Als Listenplatz 1 der Piratenpartei Essen ist mein erklärtes Ziel mit über 5% mindestens in Fraktionsstärke in den Stadtrat und die Stadtbezirksvertretungen einzuziehen.

Essen braucht eine neue Politik,
Essen braucht neue Köpfe,

ESSEN BRAUCHT ein UPDATE!

Kai Hemsteeg

  • Listenplatz 1 für die Ratsreserveliste bei der Kommunalwahl für die Piratenpartei Essen-