Der Ratsherr Rolf Fliß von den Grünen fordert jetzt die Nutzung von Solarenergie auf den Tribünen des gerade im Bau befindlichen Stadions. Über diesen – an sich sinnvollen – Vorschlag mussten die Grünen offensichtlich zwei Jahre lang nachdenken und haben die Planungsphase des Stadions verpasst, so dass nur teure Nachbesserung in Frage kommt.

Die Fraktion der Linken war damals grüner als Grün und hatte schon 2009 einen Antrag auf schrittweisen Ausbau des Stadions gestellt, um die ernergetische Sanierung von Essener Schulen dem Komplettausbau des Stadions vorzuziehen. Die Grünen haben geschlossen gegen diesen Antrag der Linken gestimmt. Essen wird also dank der Grünen noch Jahre lang in den städtischen Schulen viel mehr Energie verballern, als die paar Solarzellen auf dem Stadion erzeugen könnten.