[![Direktkandidaten der Piratenpartei Essen](/content/images/2013/03/PM_008_13_Direktkandidatenwahl_Artikel2.jpg "Direktkandidaten der Piratenpartei Essen")](/content/images/2013/03/PM_008_13_Direktkandidatenwahl_Artikel2.jpg)Frank Höschen (links) und Wilfried Adamy (rechts)
Am Samstag, den 16.03 wählte die Essener Piratenpartei ihre Direktkandidaten für die 18te Bundestagswahl.

Bei frischen Temperaturen und unter freiem Himmel wählten die Essener Piraten an der Speaker’s Corner 2.0 vor dem Unperfekthaus in der Friedrich-Ebert-Straße Wilfried Adamy und Frank Höschen als Kandidaten für die Wahlkreise 119 (Essen II) und 120 (Essen III).

Mit Rückenwind durch die klaren Mehrheiten in den Abstimmungen wurden der IT-Unternehmer Adamy (50) und der stellvertretende Schulleiter der Bernetalschule Höschen (47) in das Rennen für Wählerstimmen geschickt.
Wilfried Adamy ist in der Kommunalpolitik bereits durch sein für die Piraten Essen ausgearbeitetes Konzept der mobilen Bürgerbüros bekannt. Frank Höschen engagiert sich als Konrektor der Bernetalschule vor allem im Bereich Schulwesen und Inklusion

Die Essener Piraten sind Überzeugt, dass sie mit diesen beiden Kandidaten für den kommenden Bundestagswahlkampf gut aufgestellt sind und mit ihren konstruktiven Ideen überzeugen werden.