Gestern hat die Polizei die Wohnung des PS3-Enthusiasten Graf Chocolo durchsucht und alle Computer mitgenommen. Offensichtlich hat SONY die Durchsuchung veranlasst, weil der Graf sich intensiv mit der Programmierung der Spielkonsole PS3 beschäftigt und unter anderem Linux auf dem Gerät installiert hat.

Das Business-Modell von SONY sieht allerdings nicht vor, dass man als Eigentümer der PS3 beliebige Software installiert. SONY verdient nicht an dem Verkauf der Geräte, sondern an Lizenzen für die Programmierung der PS3. Wenn also jemand seine PS3 selbst programmieren kann und dieses KnowHow weiter gibt, dann bricht das Businessmodell von SONY zusammen.

Die Verteidigung von Business-Modellen ist allerdings nicht eine der primären Aufgaben unserer Justiz. Wir dürfen gespannt sein, warum der zuständige Richter den Untersuchungsbeschluss unterschrieben hat. Bislang sieht es danach aus, als ob Justitia beide Augen geschlossen und die Hand weit geöffnet hatte.

Verfolgt die Presse, informiert Euch aus unabhängen Quellen!