kai_hemsteeg - klein

Bereits mehrfach hat der Stadtkämmerer darauf hingewiesen, dass die Stadttöchter einen stärkeren Teil zu Einsparungen im Stadthaushalt beitragen müssen. Wir fordern die Stadtkämmerei auf, betriebswirtschaftliche Zahlen für jeden Bürger verständlich aufzubereiten und zu veröffentlichen. Durch eine Transparenz der Einsparpotentiale und der daraus folgenden Bekanntheit in der Öffentlichkeit kann ein Anreiz zur tatsächlichen Kostenreduktionen entstehen. Sollte die Aufbereitung aus Kostengründen nicht möglich sein, sollen ggfs. den Bürgern auch Rohdaten zur Verfügung gestellt werden. Hier läge ein mögliches Betätigungsfeld für die Lokalpresse und Bürgerinitiativen.

Beispielhaft nennen wir hier die Stadtwerke Essen, die zukünftig einen größeren Ergebnisbeitrag zum Stadthaushalt beitragen müssen als bisher. Wie das geht haben Stadtwerke in der Region bereits erfolgreich vorgemacht.