Ausnahmsweis mal gute Nachrichten aus Mülheim: Im Stadtteil Saarn können sich Eigenheim-Besitzer zum Smart Grid- Feldtest anmelden. Der Feldtest wird als Kooperation von RWE, dem Energieversorger Medl, Siemens, Miele, Stadtwerke Krefeld und ProSyst sowie die Hochschulen Dortmund, Bochum und Essen-Duisburg durchgeführt. Die Kooperation mit der Fachhochschule Dortmund, welche fachlich im Bereich der Gebäudesystemtechnik bereits überzeugen konnte finde ich vertrauenserweckend.

Smart Grid- Technologien gelten (meiner Meinung nach zu Recht) als Grundpfeiler einer zukunftsfähigen Stromversorgung auf Basis regenerativer Energieerzeugung. Geldwerte Vorteile für die Feldtest-Teilnehmer ergeben sich daraus zunächst leider nicht, aber immerhin kann man finanziell risikofrei die nächste Evolutionsstufe unserer Energieversorgung ausprobieren. Mich würde beispielsweise interessieren, welche Maßnahmen zum Datenschutz implementiert werden und wie hoch der Hackvalue des technischen Equipments sein wird.

Bei Interesse einfach mal die 0800-337 6427 anrufen!