Wir werden am kommenden Dienstag, 14.03.2017 um 19 Uhr in der Kreuzeskirchstraße 1 in Essen eine professionelle Datenextraktion von Smartphones und Featurephones (alle Hersteller/Marken) anbieten.

BesucherInnen können von uns das eigene Handy auslesen lassen (USB-Stick für die Daten mitbringen). Wir werden das gleiche Gerät einsetzen, mit dem die Groko zukünftig die Handies von papierlosen Geflüchteten auslesen lassen möchte. Bislang wird solch eine Extraktion zur gerichtsfesten Beweissicherung von Handies von Verdächtigen einer schweren Straftat eingesetzt (nach Genehmigung eines Richters) oder bei Einreise in die USA.

Durch diese Aktion wollen wir aufklären, wie intensiv der Grundrechtseingriff des geplanten Gesetzes „zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht“ sein wird. Anhand der eigenen Handy-Daten kann jeder Besucher selbst prüfen, ob er diese bedenkenlos den Mitarbeitern des Bamf übergeben würde.
Beispiel-Ansicht Software Auswertung

Die Handydaten werden direkt (also ohne weitere Kopie) auf dem mitgebrachten USB-Stick gespeichert. Im Gegensatz zu Geflücheten dürfen unsere Besucher selbst entscheiden, ob andere einen Blick auf ihre Daten werfen dürfen.

Wir würden uns besonders freuen, Journalisten, Lokal- und Landespolitiker gleich welcher Partei sowie Aktive von Geflüchteten-Organisationen begrüßen zu dürfen.