[fs]… und schon wieder führt sich eine Gruppe von Kreativen vor, um unser Urheberrecht vor dem angeblich bösen Internet zu beschützen. Diesmal steht das Wahlprogramm der Piraten NRW im Zentrum der thematisch verfehlten Kritik.

Haben wir nicht deutlich genug gemacht, dass wir eine Mitmachpartei sind? Hat einer von uns Piraten jemals Kreative von unserer öffentlich geführten Diskussion über die Vision eines Urheberrechts ohne Überwachungs- und Abmahn-Wahn ausgeschlossen?

Mal ganz ehrlich: Wenn ich die Einnahmen aus meinem derzeitigen Geschäftskonzept in Gefahr sähe und die Richtung der Piratenpartei als Problem, dann hätte ich 36 EUR für die Jahresmitgliedschaft bei den Piraten als gute Investition gesehen und ich hätten ein zugegebenermaßen anstrengendes Wochenende auf einem Parteitag der Piraten verbracht. Von den 1500 Unterstützern dieser merkwürdigen wir-sind-die-Urheber Ihr-seid-die-Diebe-Aktion hätten sich nur 10% engagieren müssen, um unseren Antrag zum Urheberrecht zu verhindern. Aber der Schritt zwischen der Ablehnung und der Gestaltung von Zukunft scheint selbst für Kreative so groß zu sein, so dass es bislang nur für die Unterzeichnung von Protestaufrufen reicht. Ich finde, man sollte seine Zukunft selbst aktiv gestalten statt immer nur gegen jede Änderung zu protestieren. Liebe Kreative, bitte macht bei uns mit, wir freuen uns über jeden Interessierten!

Um es allen Kreativen ein bisschen leichter zu machen: Ihr seid selbst nach solchen Aktionen immer herzlich willkommen!